***  Vereinsmeisterschaft - 1. Mai 2018   ***  

 

Doppelvereinsjugendmeisterin: Nila Tolksdorf
Dressurspezialistin Anna Schneeberger siegt im Springen

Tradition am 1. Mai bedeutet für den Reit- und Fahrverein Herrieden die Austragung der Vereinsmeisterschaften, nun schon im 34. Jahr seit der Gründung 1980.
Da die Dressurprüfungen am Vormittag in der großen Reithalle geritten wurden, spielte das eher kühle Wetter keine Rolle. Bei den Springwettbewerben am Nachmittag lachte dann die Sonne über der Arena. Bei seiner Ansprache vor der Siegerehrung, die von den Jagdhornbläsern musikalisch umrahmt wurde, bedankte sich der erste Vorsitzende Jochen Orth bei den Helfern und Organisatoren für die gelungene Veranstaltung. Als Gast begrüßte er den Ersten Bürgermeister Alfons Brandl, der im Nachgang der Ende April stattgefundenen Sportlerehrung noch eine Urkunde an Pia Plohmer, für ihre Erfolge im Vierkampf, überreichte.
Als Jurorinnen fungierten heuer erstmals Stephanie Weiler und Stefanie von Rhein. Beide waren mit sichtlicher Freude an der Veranstaltung und ob der gezeigten Leistungen am Werk. Sie konnten mit ihren Wertungen die zahlreichen Zuschauer überzeugen und gaben vor allem dem Nachwuchs wertvolle Tipps für die weitere sportliche Entwicklung. Bei der Meisterschaftsehrung überreichte Sportwartin Iris Wilms zusammen mit Jochen Orth die Schleifen und Pokale an die Siegerinnen und Platzierten. Bei der Jugend hatte in diesem Jahr Nila Tolksdorf gleich zweimal die Nase vorn. Sie ist deshalb Jugendmeisterin in der Dressur mit Merlins Champion und im Springen mit Comtess.
Vereinsmeisterin Dressur wurde Jule Manja Stolzenberger mit ihrem Pony Getswerders Black Hill. Beide sind erst seit Jahresbeginn beim Herrieder Reitverein, wie bei der Ehrung zu erfahren war. Ein Novum gab es beim Springen. Hier siegte die eigentlich auf die Dressur spezialisierte und dort auch erfolgreiche Anna Schneeberger. Sie ritt auf Corofina, dem Springpferd von Christiane Kötzel, zwei tolle Nullrunden und verwies damit die starke interne Konkurrenz auf die Plätze. Als bestes Pferd des Vereinsturniers konnte Eternity ausgezeichnet werden. Mit seinem Besitzer Timo Gundel bestritt er erfolgreich sowohl Dressur als auch Springprüfungen, als Voraussetzung für diese Wertung.
Da dem Nachwuchs ein besonderes Interesse der Verantwortlichen gilt, wurde in diesem Jahr neben den Reitwettbewerben für die Jüngeren wieder eine Führzügelklasse für die Jüngsten ausgetragen. Diese fanden besonderes Interesse bei den anwesenden Familienangehörigen, die ebenso wie Teilnehmer und Helfer das vielfältige Angebot des Bewirtungsteams um Vergnügungswartin Martina Plohmer und Philipp Weiß sehr gerne bei der ganztägigen Veranstaltung annahmen.

vm_2018-211

Vereinsmeister 2018  Bild (Bänsch):

von links: Nila Tolksdorf (Springen und Dressur Jugend), Jule Many Stolzenberger (Dressur), Anna Schneeberger (Springen), 
hinten beste Pferd:  Eternity mit Besitzer Timo Gundel 

 

 

 

Fotos von der Vereinsmeisterschaft in unserem Fotoalbum



 
© 2011 Reit- und Fahrverein Herrieden 1980 e. V. | designed by Joomla 1.5
keep2porn.com